Montage- und Prüflinien

für den Zukunftsmarkt

Sensorik

Sensorik - Die Zukunft bewegt sich autonom und sicher

In einem PKW sind heute rund 100 Sensoren verbaut, deren Signale für unsere Sicherheit, für Fahrkomfort und optimale technische Abläufe sorgen. Das autonome Fahren wird die Art und Weise wie wir uns fortbewegen revolutionieren und den Bedarf an sensorischen Systemen vervielfachen. Kein Problem für unsere Kunden. Denn sie sind mit unseren flexiblen Lösungen optimal für die Zukunft gerüstet.

Integrierbare Prozesse

Kunststoffumspritzen • Heißgasstempeln • Kleben • Widerstandsschweißen • Ultraschallschweißen • Reibschweißen • Laserschweißen • Induktives Löten • Schrauben • Nieten & Bördeln • Fügen & Pressen • Dosieren • Markieren

Prüfbare physikalische Größen

Durchflussmenge • Temperatur • Beschleunigung • Widerstand • Dreh-
momente • Magnetismus • Strom • Gewicht • Kraft • Weg • Dichtheit • Durchfluss • Spannung • Volumen • Schall • Druck • Optik

Lösungen für die Sensorik

Unsere Maschinen und Anlagen sorgen mit bedarfsgerechter Skalierbarkeit und hoher Diversifikation für Ihren Vorsprung im Wettbewerb. Wir produzieren Montage- und Prüflinien für hochwertige Sensoren und Steuergeräte, wie zum Beispiel:

Surroundview Kamera

Surroundview Kameras, welche in Front- und Heckpartie sowie in den Außenspiegeln installiert werden, ermöglichen den ersten Schritt hin zum autonomen Fahren. Durch die weitere Zunahme der KFZ-Produktion sowie geplante Vorgaben hinsichtlich Energieeffizienz und Sicherheit wird sich die Zahl der eingesetzten Steuergeräte und Sensoren vervielfachen.  Mit unseren vollautomatischen Montage- und Prüflinien für Surroundview Kameras sind wir für die neuen Anforderungen des Marktes bestens gerüstet.

 

MEHR ERFAHREN

Sensorelement

Die keramischen Sensorelemente werden in Lambdasonden von Kraftfahrzeugen verbaut. Mit unseren Konditionier- und Prüflinien werden die Werkstücke unterschiedlichen Prüfungsprozessen unterzogen. Die Prüfungen erfolgen durch Messung elektrischer Funktionsgrößen am Sensorelement. In verschiedenen nacheinander ablaufenden Mehrfachprüfungen werden Spannungen im mV - µA - Bereich gemessen und ausgewertet. Weitere Prüfungen finden unter definierten atmosphärischen Bedingungen bei Betriebstemperatur statt. Die Sensorelemente durchlaufen nach den Prüfstationen noch ein Elektrolyt-Imprägnierbad sowie einen Durchlaufofen. Die Linien sind modular aufgebaut, wodurch die Möglichkeit besteht, die Kapazität schrittweise auszubauen.

Lambdasonde

Viele Automobilhersteller sehen ihre Zukunft im Elektroantrieb. In den nächsten Jahren wird der Verbrennungsmotor jedoch weiterhin eine dominierende Rolle spielen, wenn auch teilweise in Kombination mit einem Elektromotor als Hybridantrieb. Deshalb wird weiter in Produktionsanlagen für Komponenten des Verbrennungsmotors investiert werden. Eine wichtige Komponente des Benzinmotors stellt die Lambdasonde dar. Unsere Kunden zählen seit Jahren auf unsere Montage- und Prüflinien für Lambdasonden mit Vor- und Endmontage. Das Rüsten erfolgt automatisch durch Leitrechner- anbindung. Die einzelnen Komponenten werden automatisch und sortenrein zugeführt. In Press- und Fügevorrichtungen mit Prozessüberwachung werden diese anschließend montiert. Verbrauchsdatenmessung, halbautomatische Durchführung von Mess- und Prüfroutinen sowie vollautomatische elektrische Schlussprüfungen sind weitere Highlights dieser Anlagen.

Drucksensor

Drucksensoren in sämtlichen Varianten befinden sich im Fahrzeug mittlerweile in allen möglichen Systemen. So zum Beispiel im Ansaugtrakt oder im Bremssystem. Mit unseren Kalibrieranlagen werden diese Sensoren sowohl unter Raumtemperatur, als auch nach einem Aufheizprozess unter Hochtemperatur diversen Qualitätsprüfungen unterzogen und kalibriert. Das Kalibrieren erfolgt über mehrere Stationen, in denen die Bauteile elektrisch und pneumatisch kontaktiert und geregelt beaufschlagt werden.

Hinter diesem Prozess hängen komplexe Messsysteme. Nach erfolgreichem Kalibrieren erhält das Bauteil noch mittels Beschriftungslaser einen DMC-Code und wird als i. O. ausgegeben.

Steuergerät

Steuergeräte gewinnen in Fahrzeugen immer mehr an Bedeutung. Aufgrund der Zukunftsprodukte im Bereich autonomes Fahren nimmt auch die Anzahl an verbauten Steuergeräten immer mehr zu.

 

Standardprozesse zur Montage von Steuergeräten sind z. B.:

  • Pressfit-Verbindungen (kraft-weg-überwacht mit Durchstichkontrolle)
  • Pin-Check mittels Bildverarbeitung
  • Verschweißen
  • Dichtheitsprüfen
  • Kontaktieren für EOL- und andere Funktionstests
  • Laserbeschriften

 

Diese und weitere Prozesse integrieren wir in ein für Sie stimmiges und kostenoptimiertes Anlagenkonzept.

 

MEHR ERFAHREN

SPS Steuerung

Jede Maschine oder Anlage unterscheidet sich hinsichtlich Systemperformance und Komplexität sowie Anforderungen an Technologie und Sicherheitstechnik. Aus diesem Grund ist eine Vielzahl an unterschiedlichen Controllern notwendig, um für jede Anwendung die perfekte Steuerungslösung zu entwickeln. Durch den modularen Aufbau unserer Montage- und Prüflinie kann diese einfach und schnell erweitert werden, um die notwendige Flexibilität zu bieten. An der Anlage können über 50 Bauteilvarianten produziert werden. Die Teilezu- und abführung erfolgt dabei vollautomatisch. Die Montage- und Prüflinie vereint zahlreiche Prozesse, wie zum Beispiel Nutzentrennen, Laserbeschriften, HV-Test, EOL-Test und 100%- Inlineprüfung. Flexibel wechselbare Prüfadapter, welche über 100 Prüfkanäle verfügen, sind ein zusätzliches Highlight.

 

 

Navigationssystem

Der Einsatz von Entertainment-, Informations- und Kommunikationssystemen in Fahrzeugen bekommt immer mehr Bedeutung und unterliegt einer raschen Produktweiterentwicklung.  Unsere Montage- und Prüflinien für Navigationssysteme werden dieser Entwicklung gerecht. Die Linien sind aus mehreren Handarbeitsplätzen, sowie unterschiedlichen Automatikstationen aufgebaut, die in Nebenschlusstechnik an das Haupttransportband angebunden sind. Neue Stationen können schnell eingebunden werden. Es können bis zu 100 Bauteiltypen verwaltet werden.

Gateway

Die Linie montiert Gateways für die Automobilindustrie. Das Gateway agiert als sicherer Datenverteiler für die Kommunikation innerhalb von Fahrzeugen und über eine Kommunikationsschnittstelle auch mit der Außenwelt. Es kann durch den Zugriff auf Daten, Sensoren und Aktoren im gesamten Fahrzeug eine Vielzahl von zukünftigen Fahrzeugfunktionen und internetbasierten Diensten aufnehmen.

 

 

 

Für unsere Kunden die beste Lösung

INDUSTRIE 4.0

Mit dem integrierten MES-System werden alle Betriebs-, Maschinen- und Prozessdaten erfasst und ausgewertet. Nachfolgende Prozesse lassen sich dadurch optimal steuern und regeln. Ein intelligenter Teilefluss wird realisiert. Die Qualität wird kontinuierlich in den laufenden Prozessen gemessen. Die Regelung der Teilequalität findet in Echtzeit statt, also nicht erst, wenn Ausschuss produziert wurde. Die permanente Erfassung des Maschinenzustands liefert auch die Daten für die vorausschauende Wartung.

LEAN PRODUCTION

Wir übernehmen Planung, Design und Layout für die gesamte Prozesskette. Inklusive Verknüpfung aller Stationen und Optimierung des Materialflusses. Die Ergebnisse überzeugen: Höchster Output, größte Flexibilität, maximale Verfügbarkeit und minimaler Platzbedarf durch ein perfektes Anlagenlayout.

INDIVIDUELL

Unsere Anlagen sind für maximale Leistung ausgelegt und für Taktzeiten, die sich perfekt an Ihre Prozesse anpassen lassen. Egal, welche Strategie sie fahren: Sie werden von unserer hohen Anlagenverfügbarkeit fasziniert sein.

Ansprechpartner

Karl Aich

Bereichsleiter BU

Sensorik

Tel. +49 9421 739-285

 

 

Markus Nowokowsky

Leiter Projekt-

management und Vertrieb

Tel. +49 9421 739-404

Dominik Pelg

Leiter Projekt-

management und Vertrieb

Tel. +49 9421 739-431