Bearbeitungszentren

ProMoCut® 4-Stationen-Bearbeitungsmaschine für Radnaben

Die Bearbeitungsmaschine zum Bohren und Gewinden von Radnaben ist in eine komplette Fertigungslinie eingebunden. Die Radnaben werden mit Handling vom Werkstückträger automatisch entnommen, in eine Ausrichtstation eingelegt und radial ausgerichtet. Ein Winkelhandling mit Schwenkeinrichtung übergibt die  Radnaben an die Bearbeitungsmaschine. An Station 2 und Station 3 werden mit  Mehrspindelköpfen die Kernlochbohrungen und das Gewinde gefertigt. An Station 4 werden mit einer Spindel die Kernlochbohrung und das Gewinde M6 nacheinander gefertigt. Die Überwachung der Werkzeuge erfolgt dabei mittels Körperschallsensoren. Nach der Bearbeitung werden die Radnaben von der Bearbeitungsmaschine entnommen und in eine nachfolgende Bürststation eingelegt. Hier werden Bohrkappen abgebürstet, die fertigen Radnaben auf den WT abgelegt und der WT auf IO oder NIO gesetzt.

 

Bearbeitungsablauf:
Station 1: automatisches Be- und Entladen der Rohteile
Station 2: Bohren Kernloch
Station 3: Gewinden
Station 4: Bohren und Gewinden

 

Ihre produktabhängigen Spezifikationen bestimmen unser Anlagenkonzept ebenso wie die Konzentration auf höchstmögliche Standardisierung. In jedem anderen Fall sprechen wir gerne mit Ihnen über Ihre individuelle Sonderlösung. Hier können Sie Kontakt mit unserem Vertriebsinnendienst aufnehmen.


Leiter Vertrieb
Georg Pelg
Tel.: +49 9421 739 - 209
Fax: +49 9421 739 - 6209

Technische Daten

Taktzeit pro Teil: 8,0 sec

Geräuschentwicklung: 75 +-2dB (A)

Maschinenfähigkeit: Cmk 1,67

Verfügbarkeit: >95%

Platzbedarf:

ohne Handling: LxB = 4,5m x 3,5m

mit Handling: LxB = 4,5m x 5,0m

Highlights

Komplettbearbeitung in einer Aufspannung

Hydraulisch abhebender und verriegelnder Rundtisch mit einer

Wiederholgenauigkeit von 3 Winkelsekunden und höchster Steifigkeit

Hochdynamischer Rundtisch mit Servo-Antrieben

Bohrerbruchkontrolle über Körperschallsensorik

Zentralschmierung für sämtliche Rollenumlaufeinheiten und Kugelrolltriebe