Bearbeitungszentren

Bearbeitung mit dem Automatisierungsplus

An erster Stelle steht die Wirtschaftlichkeit

Die hohe Produktivität der Strama-MPS Werkzeugmaschinen erfordert meist eine ebenso leistungsfähige Automatisierung von Teilezuführung und Teilehandling. In Abstimmung mit Ihrem Fertigungsfluss erarbeiten wir die wirtschaftlichste und effizienteste Lösung.

Passgenaue Integration in Ihre Prozesse

Strama-MPS integriert seine Bearbeitungszentren platzsparend und im geforderten Takt in jeden Fertigungsprozess. Abhängig von der Teilezuführung oder den Zeitvorgaben erfolgt die Werkstückbereitstellung von Hand oder automatisch via Handling beziehungsweise Roboter. Auch Kombinationen dieser beiden Verfahren sind möglich.

Rohteile sind häufig als Schüttgut verfügbar. Aufgrund längerer Autonomiezeiten wird es mittels Bunkerbändern aufgespeichert, sortiert, vereinzelt und in eine definierte Lage für die Beladung der Maschine gebracht. Innerhalb eines verketteten Prozesses werden die Teile oft auf Verkettungssystemen angeliefert, sei es mittels Werkstückträgern, in Blistern, in Trays oder lose und ungerichtet.

 


Beispiele für verschiedene Ein- und Ausgangshandlings